Sommer 2019: Hejamoli

Die SÿndiCats

Zusammen
mit Mitgliedern
des georgischen
Ensembles
ქალდეა (Qaldea):

Gvantsa Kiknadze,
Ani Devdariani,
Teona Gnolidze,


Leitung: Samuel Strub

Ikonenhafte kirchliche Gesänge treffen auf heitere Musik, die bei Hochzeiten auf dem Dorfplatz oder anderen Festen gesungen werden.

Mit dem heutigen Konzert „Hejamoli“ nehmen wir Sie mit auf eine musikalische Reise in den Osten. Sowohl die kirchliche als auch die weltliche Musik aus dem Balkan, Georgien, Russland und anderen Ländern Osteuropas übt mit ihrer Tiefgründigkeit eine spezielle Faszination auf uns aus, die wir nachempfinden und weitergeben möchten.

Ein wesentlicher Teil des Programms ist der orthodoxen Kirchenmusik gewidmet. Anders als in der westlichen Kirchenmusik, dient der orthodoxe Gesang nicht der Ausschmückung des Gottesdienstes, sondern ist zugleich Gebet. Der Gesang dient dazu, dem Menschen einen Ausdruck der Schönheit zu vermitteln, sich zu konzentrieren und sich in den Worten des Gebets zu versenken. Die ursprünglich einstimmige orthodoxe Kirchenmusik erlebte seit dem 17. Jahrhundert Einflüsse aus der westlichen Kunstmusik: die Harmonien wurden üppiger, Kontraste in Lautstärke und Tempo traten vermehrt auf, Melodien wurden ausgeschmückt.

Wie man in der Türkei oder in Rumänien einer verlorenen Liebe nachtrauert – diesem und noch anderen Gefühlen werden wir in verschiedenen weltlichen Volksliedern nachspüren.

Ein dritter Schwerpunkt des Konzerts bildet die Musik Georgiens. Das Programm wird vokal und instrumental von drei Musikerinnen aus Tiflis umspielt und ergänzt. Dabei wird es auch zum Zusammenspiel mit dem Chor kommen.

Die Konzerte finden statt
am Freitag, den 17. Mai 2019 um 20 Uhr
in der Theresienkirche, Baslerstrasse 242, 4123 Allschwil
und
am Samstag, den 18. Mai 2019 um 20 Uhr
in der Matthäuskirche, Feldbergstrasse 81, 4057 Basel

Eintritt frei (Kollekte)

2 comments on “Sommer 2019: HejamoliAdd yours →

  1. Ihr Lieben,
    Stimmiges Konzert mit schöner Umsetzung des Themas! Performance mit rhytmischen und percusiven Elementen toll gestaltet!
    Es hat sehr Spass gemacht euch zuzuhören und auch ein wenig Wehmut dabei nicht mehr dabei zu sein!
    Herzlich Heinz

  2. Noch mehr wunderschöne Plakate!
    Wieder freue ich mich sehr darüber, und noch mehr freue ich mich aufs Konzert heute Abend!
    Ursi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.